Freitag, 15. August 2014

"The music in me" <> [Máh-Ná-Máh-Ná (Mahna Mahna)]

Music in me
Máh-Ná-Máh-Ná (Mahna Mahna)

Diese hier verfassten Beiträge beschäftigen sich ja vorwiegend mit musikalischen Themen. Zusammenhänge, Erinnerungen, Erlebnisse, Stimmungsbilder, Befindlichkeiten usw. Derzeit ist meine Grundstimmung eine sehr ruhige und gelassene, ja schon fast aufs äußerst entspannte. Obwohl ich gestern mit Tatü und Blaulicht per Rettung in die Notaufnahme des Spitals eingeliefert wurde. Oder vielleicht gerade deswegen, filtern sich dann wieder einmal Prioritäten. Was gestern noch wichtig war, ist heute schon zweitrangig.

Völlig spontan habe ich mir vor ein paar Wochen einen Laptop zugelegt. Eigentlich, vorrangig für meinen DJane – Job. Das Equipment ist ja ohnehin schon so umfangreich und gewichtig. Auch wenn es nicht ganz meinen Vorstellungen von „Platten auflegen“ entspricht, es ist ganz einfach praktisch.

Nun kuschelt sich dieser elektronische Neuerwerb auf meinem Schoss und ich surfe mich so durch das Internet. Recherchiere unterschiedlichste Musikstücke. Ganz besonders spannend finde ich es, die ursprüngliche Fassung, sprich das Original, eines Liedes zu entdecken. Und die Geschichten dahinter sind oft äußerst interessant.

So wie die des Songs: Máh-Ná-Máh-Ná (Mahna Mahna) !


Ursprünglich komponiert von Piero Umiliani (* 1926, † 2001) für den Softporno-Dokumentarfilm Schweden - Hölle oder Paradies? / (Svezia, inferno e paradiso. Interpretiert und gesungen von Giorgio Moroder (Südtiroler Komponist und Produzent). Aber so richtig bekannt und humorig wurde dieses textreiche Musikstück mit Unterstützung der Puppen der Sesamstrasse oder der Muppets. Dieses Video habe ich nun zu meinem „Aufheiterungsstück“ Nr. 1 gewählt.

Wien, 07.Oktober 2008


The Muppets

Keine Kommentare:

Kommentar posten